Neues aus der Gemeinde Schladen-Werla

Kein Fußbreit dem rechten Sumpf!

24.02.13

Der rechte Sumpf versucht auch in der Samtgemeinde Schladen wieder Fuss zu fassen. Davon sind die Grünen im Samtgemeinderat überzeugt. Jüngstes Beispiel ist ein als "Familienfeier" getarntes Treffen einer rechtsextremen Skinhead-Gruppe im Dorfgemeinschaftshaus Werlaburgdorf. Hinweise von Bündnis Gegen Rechts Braunschweig ließen darauf schließen, dass sich im DGH keineswegs Familienangehörige sondern führende Mitglieder der Organisation Hammerskins aus dem ganzen Bundesgebiet trafen. Die Nachricht sprach sich schnell herum, so dass sich am DGH trotz Kälte und starken Schneefalls aufrechte Bürgerinnen und Bürger anfanden, darunter Ratsmitglieder der Grünen, der SPD und der CDU. Sie machten durch Ihre Anwesenheit deutlich, dass für Neonazi-Treiben weder hier noch anderswo Platz ist. Dem entschlossenen Eingreifen des Samtgemeindebürgermeisters und der angerückten Polizei ist es zu verdanken, dass die Versammlung vorzeitig beendet werden konnte. Die Grünen danken allen an der Auflösung der Veranstaltung Beteiligten und rufen zu fortgesetzter Wachsamkeit auf, um jedwede Nazi-Aktivität in der Samtgemeinde schon in den Anfängen ein Ende zu bereiten.

Kategorie

Demokratie Schladen-Werla